top of page

Hundebett Nähanleitung

Aktualisiert: 3. März



Hundebett Variante 1


In dieser Anleitung erfährst Du, wie Du ganz einfach ein Hundebett nähen kannst. Das Hundebett kannst Du in 4 verschiedenen Größen nähen. Diese Variante ist mit festem Bezug und ist daher auch für Anfänger geeignet. Die Anleitung für ein Hundebett mit abnehmbaren Bezug findest Du etwas weiter unten in diesem Artikel.


Folgendes Material benötigst Du für Dein Hundebett:


Für das Hundebett benötigst Du entweder Kunstleder, Softshell, Polsterstoff oder Stoff aus kräftiger Baumwolle. Der Stoff sollte möglichst nicht dehnbar sein, da Du es sonst wesentlich schwerer hast, das Bett gleichmäßig zu nähen.

Ich habe diese Stoffe verwendet:


Dunkelblauer Baumwollstoff: https://amzn.to/3V29YQR *

Das Hundebett eignet sich auch ganz toll als Upcycling-Projekt. Hier kannst Du zum Beispiel alter Bettwäsche, Jeans oder Decken zu einem neuen Leben verhelfen.

Für die Füllung:

Hier kannst Du Dich zwischen Polsterwatte https://amzn.to/3Wj25aP * super flauschig und bequem, aber auch recht teuer,

Schaumstoffflocken https://amzn.to/3PtI6UE *mittelpreisig oder

EPS Perlen https://amzn.to/3UYGROC * , die günstigste Variante entscheiden.


Natürlich kannst Du auch mit Füllungen von alten Kissen oder Hundebetten arbeiten und hier noch ein bisschen sparen.

*(Werbung/ Anzeige * Affiliate Links zu Amazon. Wenn Du über einen * Link etwas bestellst entstehen für Dich keine weiteren Kosten, ich bekomme eine Provision.


Anzeige:




Größen für Dein Hundebett

Klein:

z.b. für: Zwergpudel, Zwergdackel, Jack Russel

Boden: 1x 60x40cm

Wände innen: 2x 40cm x 25cm, 2x 60cm x 25cm

Wände außen: 2x 40cmx 25cm, 2x 60cm x 25cm

Kissen: 2x 65cm x 45cm


Mittel:

z.B. für: Deutscher Pinscher, Beagle

Boden: 1x 80cm x 55cm

Wände innen: 2x 55cm x 30cm, 2x 80cm x 30cm

Wände außen: 2x 55cmx 30cm, 2x 80cm x 30cm

Kissen: 2x 85cm x 60cm


Groß:

z.B. für Labrador, Deutscher Schäferhund

Boden: 1x 110cm x 75cm

Wände innen: 2x 75cm x 35cm, 2x 110cm x 35cm

Wände außen: 2x 75cmx 35cm, 2x 110cm x 35cm

Kissen: 2x 115cm x 80cm


Sehr groß:

z.B. für Deutsche Dogge

Boden: 1x 130cm x 90cm

Wände innen: 2x 90cm x 40cm, 2x 130cm x 40cm

Wände außen: 2x 90cm x 40cm, 2x 130cm x 40cm

Kissen: 2x 135cm x 95cm


Stoffzuschnitt

Schneide Dir den Stoff in der gewünschten Größe zu. Ich arbeite dabei immer mit einem Winkel ( https://amzn.to/3Wl1K7D *) und einem Geodreieck (https://amzn.to/3IO6Mpu *). So kann ich sicher sein, dass am Ende alle Stücke gerade geworden sind.



Das Hundebett nähen

Alle zugeschnitten Teile mit dem Zickzack Stich oder der Overlock Nähmaschine versäubern.




Kissen nähen

Nimm Dir als erstes die Teile für das Kissen. Lege Sie rechts auf rechts aufeinander und stecke sie fest. Einmal herum nähen mit dem Gradstich. An einer Seite eine Wendeöffnung lassen. Das Kissen wenden. Zur Seite legen.



Wände nähen

Nimm Dir nun ein Außenteil der Wände und ein Innenteil und lege sie rechts auf rechts aufeinander. An einer langen Seite zusammenstecken und zusammennähen.

Verfahre so mit allen Wandteilen.


Ein langes Wandteil und ein kurzes Wandteil rechts auf rechts zusammenlegen, feststecken und an einer Seite zusammen nähen.

So mit allen Wandteilen vorgehen, bis ein langes Stück entstanden ist.


Wenn Du einen Baumwollstoff für Dein Hundebett verwendest, empfiehlt es sich die Quernähte, die später die Ecken des Hundebettes ergeben einmal zu bügeln.


Falte Dir nun den Stoff einmal in der Mitte zusammen.



Nähe die Quernähte einmal von oben nach unten (gefaltete Seite zu offener Seite) zusammen. Oben und unten ca. 2cm Platz lassen. Versuche dabei genau die Mitte zu treffen. Dann sieht man die Naht später kaum.



Wenn Du eine Ziernaht setzen möchtest, kannst Du auch ein andersfarbiges Garn verwenden und knappkanntig rechts und links von der Naht zwei Nähte setzten.

Nachdem Du die 3 Nähte genäht hast, die offenen Seiten rechts auf rechts zusammenlegen, zusammen stecken und dann zusammen nähen. Zum Abschluss auch die letzte Naht noch einmal über nähen. Auch hier empfiehlt es sich, wieder vorher die Naht zu bügeln.


Boden Hundebett nähen


Wende Dir den Ring aus Wänden so, dass der Außenstoff außen ist. Stecke Dir den Boden rechts auf rechts auf den Außenstoff. Nähe alle vier Wände mit dem Boden zusammen und lasse jeweils in der Mitte eine Öffnung, wo Du später das Füllmaterial einfüllen kannst.


Das Hundebett füllen


Fülle das Kissen und die 4 Kammern vom Hundebett mit dem Füllmaterial Deiner Wahl. Sei nicht knauserig. Das Bett drückt sich beim Benutzen mit der Zeit zusammen. Also ruhig etwas mehr Füllmaterial hinein geben.


Wendeöffnungen zunähen


Als erstes schließen wir die Wendeöffnung des Kissens. Dafür schlägst Du Dir den Stoff nach innen ein und nähst mit der Nähmaschine knappkantig drüber.


Die Öffnungen in den Wänden entweder mit der Hand vernähen oder sofern es Deine Nähmaschine alle 4 Öffnungen mit der Nähmaschine schließen.


Letzte Arbeitsschritte

Das Hundebett wieder mit dem Außenstoff nach außen wenden und dann das Kissen in das Bett legen und schön unter die Innenwände schieben.


Fertig ist Dein Hundebett :-) :-) :-)



Du möchtest die Nähanleitung für das Hundebett gerne auf Deinem PC speichern oder ausdrucken? Dann kannst Du die Nähanleitung hier als PDF kaufen:








Hundebett Variante 2 mit abnehmbaren Bezug


In dieser Anleitung erkläre ich Dir, wie Du ein Hundebett mit Reißverschlüssen nähen kannst, so daß Du den Bezug abnehmen und in der Waschmaschine waschen kannst.


Das Hundebett eignet sich übrigens ganz toll als Upcycling-Projekt. Hier kannst Du zum Beispiel alter Bettwäsche, Jeans oder Decken zu einem neuen Leben verhelfen.

Das Hundebett auf dem Bild ist aus mehreren alten Jeans entstanden.


Material:

Für das Hundebett benötigst Du entweder Kunstleder, Softshell, Polsterstoff oder Stoff aus kräftiger Baumwolle. Der Stoff sollte möglichst nicht dehnbar sein, da Du es sonst wesentlich schwerer hast, das Bett gleichmäßig zu nähen.

Ich habe diese Stoffe verwendet:


*(Werbung/ Anzeige * Affiliate Links zu Amazon. Wenn Du über einen * Link etwas bestellst entstehen für Dich keine weiteren Kosten, ich bekomme eine Provision.

Außenstoff: Jeans: upcycling aus alten Hosen

Dunkelblauer Baumwollstoff für den Boden: https://amzn.to/3V29YQR *

Innenstoff: Samtstoff blau: https://amzn.to/3iEWJZp *

Innenstoff Kissen: Baumwollbettwäsche

Das Hundebett eignet sich auch ganz toll als komplettes Upcycling-Projekt. Hier kannst Du zum Beispiel alter Bettwäsche, Jeans oder Decken zu einem neuen Leben verhelfen.


Für die Füllung:

Hier kannst Du Dich zwischen Polsterwatte https://amzn.to/3Wj25aP * super flauschig und bequem, aber auch recht teuer,

Schaumstoffflocken https://amzn.to/3PtI6UE *mittelpreisig oder

EPS Perlen https://amzn.to/3UYGROC *, die günstigste Variante entscheiden.


Natürlich kannst Du auch mit Füllungen von alten Kissen oder Hundebetten arbeiten und hier noch ein bisschen sparen.


Anzeige:




Größen für Dein Hundebett

Klein:

z.b. für: Zwergpudel, Zwergdackel, Jack Russel

Boden (Außenstoff): 1x 60x40cm

Wände innen (Innenstoff): 2x 40cm x 25cm, 2x 60cm x 25cm

Wände außen (Außenstoff): 2x 40cmx 25cm, 2x 60cm x 25cm

Kissen (Innenstoff): 2x 65cm x 45cm

Füllkissen (leichter Baumwollstoff): 1x 64cm x 89cm

2x 39cm x 49cm, 2x 59cm x 49cm

5x Reißverschluss, nicht teilbar 30cm https://amzn.to/3QCsM8K *


Mittel:

z.B. für: Deutscher Pinscher, Beagle

Boden (Außenstoff): 1x 80cm x 55cm

Wände innen (Innenstoff): 2x 55cm x 30cm, 2x 80cm x 30cm

Wände außen (Außenstofff): 2x 55cmx 30cm, 2x 80cm x 30cm

Kissen (Innenstoff): 2x 85cm x 60cm

Füllkissen (leichter Baumwollstoff): 1x 84cm x 119cm

2x 54cm x 59cm, 2x 79cm x 59cm

5x Reißverschluss, nicht teilbar 40cm https://amzn.to/3XwlExc *


Groß:

z.B. für Labrador, Deutscher Schäferhund

Boden (Außenstoff): 1x 110cm x 75cm

Wände innen (Innenstoff): 2x 75cm x 35cm, 2x 110cm x 35cm

Wände außen (Außenstoff): 2x 75cmx 35cm, 2x 110cm x 35cm

Kissen (Innenstoff): 2x 115cm x 80cm

Füllkissen (leichter Baumwollstoff): 1x 114cm x 159cm

2x 74cm x 69cm, 2x 109cm x 69cm

5x Reißverschluss 50cm, nicht teilbar: https://amzn.to/3kdGLGa *


Sehr groß:

z.B. für Deutsche Dogge

Boden (Außenstoff): 1x 130cm x 90cm

Wände innen (Innenstoff): 2x 90cm x 40cm, 2x 130cm x 40cm

Wände außen (Außenstoff): 2x 90cm x 40cm, 2x 130cm x 40cm

Kissen (Innenstoff): 2x 135cm x 95cm

Füllkissen (leichter Baumwollstoff): 1x 134cm x 189cm

2x 89cm x 79cm, 2x 129cm x 79cm

5x Reißverschluss 60cm, nicht teilbar: https://amzn.to/3H3CbmQ *


Stoffzuschnitt

Schneide Dir den Stoff in der gewünschten Größe zu. Ich arbeite dabei immer mit einem Winkel ( https://amzn.to/3Wl1K7D * ) und einem Geodreieck https://amzn.to/3IO6Mpu *. So kann ich sicher sein, dass am Ende alle Stücke gerade geworden sind.



Das Hundebett nähen

Alle zugeschnitten Teile mit dem Zickzack Stich oder der Overlock Nähmaschine versäubern.


Füllkissen:

Nimm Dir als erstes den Stoff für die Füllkissen für das Kissen.

Den Stoff rechts auf rechts falten (achte darauf, dass Du hinterher das richtige Maß hast) und feststecken. Einmal herum nähen mit dem Gradstich. An einer Seite eine Wendeöffnung lassen. Das Kissen wenden. Zur Seite legen.

Dasselbe mit den anderen vier Füllkissen.


Kissen

Einen Reißverschluss mittig, rechts auf rechts auf eine kurze Seite des Kissenstoffes legen. Feststecken und festnähen.


Das zweite Stoffteil wieder rechts auf rechts auf die andere Seite des Reißverschlusses legen, feststecken, festnähen.

Den Reißverschluss öffnen. Die beiden Stoffstücke feststecken und einmal rundherum festnähen.



Ein Außenteil und ein Innenteil der kurzen Seite des Hundebettes jeweils mit den langen Seiten rechts auf rechts aufeinander legen. Feststecken und zusammennähen.

Genauso mit allen anderen Wandteilen vorgehen.

Im Anschluss ein kurzes Wandteil und ein langes Wandteil mit den jeweils kurzen Seiten rechts auf rechts zusammenlegen. Feststecken und zusammen nähen.

Genauso mit allen anderen Wandteilen verfahren (Reihenfolge beachten!).



Als nächstes die Reißverschlüsse rechts auf rechts jeweils mittig auf die Kante den Innenstoffes legen, feststecken und festnähen.


Die lange Stoffbahn einmal in der Mitte falten.

Die Nähte aufeinander legen und feststecken.



Als erstes die Stelle an der sich die Nähte treffen mit ein paar Stichen vernähen.









Im Anschluss einen Reißverschluss annähen und dann den restlichen Teil schließen.


So mit dem kompletten „Schlauch“ verfahren.

Die Seitennähte zusammen nähen. Dabei auf dem Außenstoff direkt auf der vorhandenen Naht nähen. Es muss nicht ganz bis oben und unten genäht werden. Da ist wahrscheinlich auch der Stoff zu dick für die Nähmaschine.

Nun den Schlauch an den Enden zusammen legen und den Außenstoff rechts auf rechts legen, feststecken und zusammen nähen.

Den Innenstoff ca. 0,5cm nach innen einschlagen und ebenfalls zusammen nähen. Zum Schluss noch die Außennaht einmal übernähen wie bei den 3 anderen Nähten zuvor.



Boden

Den Boden rechts auf rechts auf den Außenstoff aufstecken. Die Reißverschlüsse öffnen. Einmal rundherum nähen. Dabei bei den

Reißverschlüssen nur den Außenstoff an den Boden annähen.


Im Anschluss das Hundebett wenden.


Das Hundebett füllen


Die Füllkissen mit einem Füllmaterial Deiner Wahl füllen.

Dann die Wendeöffnungen ca. 0,5cm nach innen einschlagen, feststecken und zusammennähen.

Als letztes die Füllkissen in das Kissen und in die Fächer in die Wände des Hundebettes einfüllen und die Reißverschlüsse schließen.




Fertig ist Dein Hundebett mit abnehmbaren Bezug :-) :-) :-)


Du möchtest die Nähanleitung für das Hundebett gerne auf Deinem PC speichern oder ausdrucken? Dann kannst Du die Nähanleitung hier als PDF kaufen:








9.486 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page